WP
Siegerland. Die Niederlagen der Kellerkinder aus Netphen und Fellinghausen mussten angesichts der starken Gegner erwartet werden; nicht aber, dass die Siegesserie der Ferndorfer Drittgarnitur reißt. Da aber der Drittletzte Hohenlimburg II unterlag, bleibt das Drei-Punkte-Polster der Kreuztaler erhalten.

SG Ruhrtal - TVE Netphen 26:24 (11:8). Beim heimstarken Tabellenvierten verkaufte sich das Schlusslicht ähnlich gut wie in den vergangenen Wochen, auch wenn keine reelle Chance auf eine Überraschung bestand. Über 8:4 (15.) und 14:8 (35.) schien Ruhrtal einem glatten Sieg entgegenzusteuern, doch nach dem 19:12 (42.) rafften sich die knapp besetzten Kania-Schützlinge noch einmal auf und kamen bis auf 19:22 (52.) heran. Von daher gehen T. Henrichs (6), Westphal (6), J. Henrichs (6/3), Klein (2), Nowak, Strack, Seidlitz und Vowinckel (alle 1) am Samstag mit einem guten Gefühl ins Kellerderby gegen Fellinghaussen.