Weiblich-B: TSV Bigge-Olsberg - SG Ruhrtal 13:16 (6:6).
Mit Ehrgeiz und Fairness zum Auswärtssieg.
Es war das vorletzte Spiel der weiblichen B-Jugend der SG Ruhrtal in dieser Saison. Mit klarer Schwächung gingen wir trotzdem in das Spiel hinein, es waren immerhin nur 7 Spielerinnen der SGR zu Gast beim TSV. Es war von Anfang an klar, dass es ein sehr schweres Spiel werden könnte, welches körperlich sowie geistig viel von der B-Jugend abverlangt. Die Moral war in der ersten Halbzeit schon gut, dennoch ein agierte das Team klein wenig zu vorsichtig im Angriff bzw. im Abschluss mit Torerfolg.
Das konnten wir aber sehr gut überspielen, durch unsere ehrgeizige und sehr faire Abwehr. Dann ein kleiner Angstschweiß auf der Stirn, eine SGR-Spielerin musste raus. Sie war im Angriff gestoppt worden und fiel einfach ungünstig. Drei Minuten mussten die Mädchen mit 6 Leuten in der Halle zeigen: „Wir geben hier nicht auf“. Dann ging es mit einem 6:6 in die wohlverdiente Halbzeitpause.

Weibliche B-Jugend SG Ruhrtal – HVE Villigst-Ergste 17:21 (8:6)
Die Leistung der ersten Halbzeit leider nicht fortgeführt.
Samstagmittag letztes Heimspiel - Gute Voraussetzung für 2 Punkte. Die erste Halbzeit, lief im Angriff nicht alles perfekt, obwohl die Deckung der HVE sehr offen gestaltet war. Dieses Manko konnten wir aber mit einer wirklich guten Abwehrleistung kompensieren. Aber 8 geworfene Tore waren zu wenig, was wir später merken sollten. In der Pause wurden nochmal extra Dinge angesprochen, wie wir unser Angriffsspiel verbessern könnten: „Konzentriert, ruhig, mit dem richtigen Ehrgeiz an die Sache rangehen“.

Die Mädchen der B-Jugend der SG Ruhrtal in der zweiten Halbzeit, wie ausgewechselt. Es wurden Pässe über 5 Meter in den Gegner gespielt und nichts wollte klappen. Dadurch konnte Villigst-Ergste sich einen Vorsprung von zwischenzeitlich 6 Toren ausbauen. Die frühe Auszeit, zeigte leider auch keine Wirkung. Die SGR wurde erst 7 Minuten vor Schlusspfiff wieder wach. Aber dafür war es zu spät, zumal wir 9 Spielerinnen hatten, wovon nur 7 wirklich fit waren. Die Möglichkeiten fehlten uns, um nochmal 110% zu geben. Ein Spiel so aus der Hand zu geben, ist mehr als ärgerlich und müssen wir wirklich abhaken. In den letzten beiden Spielen gegen Olsberg und Neheim, müssen wir zeigen, was wir auf dem Kasten haben.

SGR: Osterhaus, Achtermann, Bodenstaff, Heinemann, Jeyaranjan, Lube, Löser, Schmidt, Vollmer.

Weibliche B-Jugend SG Ruhrtal – HSG Hohenlimburg 21:36 (8:22)
Hohenlimburg dreht in erster Halbzeit auf.
Nachholspiele in der Woche sind nie leicht. Das wusste auch die weibliche B Jugend der SG Ruhrtal. Dazu kam es noch, dass die HSG 1 auf dem zweiten Platz der Tabelle steht und in der ersten Halbzeit einfach der Respekt davor zu hoch war.
Es lief nicht wirklich rund für uns und wir haben uns viel selbst zunichte gemacht, auch wenn die Hohenlimburger ein starkes Spiel zeigten.
Einfach Pässe und Abläufe funktionierten an diesem Tag nicht. Deswegen fielen 22 Tore in der ersten Halbzeit, davon ca. 15 Tempogegenstöße.

Dennoch war die zweite Halbzeit, gerade ein Paradebeispiel dafür, dass wir ein Team sind und wir uns hier nicht so deklassieren lassen wollten. Trotz ruhigerem spielen der HSG 1, ließen sie nicht alle Chancen offen liegen und setzten sich weiter durch. Ich denke, das klare Halbzeitergebnis spricht für sich.

Was wir dann aus der zweiten Halbzeit gemacht haben, darauf können wir aufbauen. Alles in allem können wir mit unserem Ehrgeiz zufrieden sein, an der Leistung in der zweiten Hälfte auch, vor allem mit nur 8 Spielerinnen. Die zwei Punkte gehen verdient an die HSG Hohenlimburg 1.

SGR: Osterhaus, Achtermann, Burmann, Lube, Löser, Schmidt, Vielhaber, Vollmer.